Warnung vor Internetbetrug

Mindestens zwei Geschädigte erhielten über die Seite ihrer Bank den Hinweis auf eine Fehlüberweisung durch das Zollamt. Sie wurden aufgefordert, den Betrag, der tatsächlich auf dem Konto angezeigt wurde, zurück zu überweisen. Diesem folgten die Geschädigten. Anschließende wurde festgestellt, dass die angebliche Fehlüberweisung vom Konto wieder gelöscht war, die getätigte "Rücküberweisung" aber vollzogen wurde. So entstand ein Schaden von mehr als 9.000 Euro. In einem Fall stellte der Geschädigte fest, dass auf seinem Computer ein Trojaner eingeschleust war. Dieser wurde durch das Virenprogramm dann gelöscht. Die Polizei in Höxter macht auf diese Masche aufmerksam. Bei merkwürdigen Kontobewegungen oder verdächtigen Nachrichten, die während der Nutzung des Online-Banking auftauchen, sollte immer zuerst der Kontakt mit der eigenen Bank gesucht werden. Bei einem Betrugsversuch sollte sich der Geschädigte auch an die Polizei wenden.

 

Quellen:

http://www.dtoday.de/regionen/lokal-nachrichten_artikel,-Warnung-vor-Internetbetrug-_arid,434902.html


<- Zur Übersicht

Einsatz von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und Ihnen an Ihre Interessen angepasste, nutzungsbasierte Informationen zukommen lassen zu können, verwendet REINER SCT Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr über den Einsatz von Cookies erfahren Schließen