Teil 6: Mobile Geräte spielen noch keine bedeutende Rolle beim Online-Banking

Online-Banking-Nutzer verwenden für ihre Bankgeschäfte nach wie vor am liebsten den heimischen PC – mobile Geräte wie Tablet oder Smartphone spielen noch eine untergeordnete Rolle.

Nach wie vor ist der private PC oder der eigene Laptop das bevorzugte Gerät für die Nutzer von Online-Banking: 89%* der Befragten führen ihre Internet-Transaktionen damit durch. 18%* nutzen für ihr Online-Banking den geschäftlichen Rechner oder Laptop. Noch keine große Rolle spielen mobile Geräte: Nur 10%* der Befragten verwenden ihr Smartphone und 8%* ihr Tablet für Web-Bankgeschäfte.

Keiner der Befragten würde einen öffentlichen Rechner z.B. in einem Hotel oder Café oder den PC von Freunden oder Bekannten für Online-Banking verwenden.

„Das Ergebnis unserer Umfrage zeigt, dass die Online-Banking-Nutzer mehrheitlich den sicheren Weg wählen. Denn oftmals vergessen die Besitzer von Tablets und Smartphones, auch ihre mobilen Geräte mit Virenschutzprogrammen auszustatten. Grundsätzlich empfehlen wir aber für sichere Transaktionen – ob beim stationären oder mobilen Online-Banking – den Einsatz eines TAN-Generators oder Chipkartenlesers.“, betont Andreas Staiger, Geschäftsführer von REINER SCT.