Spiegel Online - Datendiebstahl

Karlsruhe - Die Nutzerzahlen im Mobile Banking wachsen rasant - und mit ihnen die Cyberkriminalität. Die betrügerischen Angriffe auf das Onlinebanking mit Hilfe gestohlener Zugangsdaten haben nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) deutlich zugenommen: Die Zahl der Phishing-Attacken auf Bankgeschäfte stieg im vergangenen Jahr um 19,2 Prozent auf rund 4100 Fälle, teilte BKA-Präsident Jörg Ziercke mit.

"Die Täterseite hat sich auf die Einführung des mTAN-Verfahrens eingestellt", sagte Ziercke zum Auftakt eines Forums für Cyber-Sicherheit beim Deutschen Präventionstag in Karlsruhe. Die bisher höchste Zahl von Angriffen aufs Onlinebanking wurde im Jahr 2011 registriert: 6422 Fälle.

Beim mTAN-Verfahren wird eine Transaktionsnummer als Einmalpasswort per SMS an das Mobiltelefon des Bankkunden geschickt. Angriffsziele seien dem BKA zufolge inzwischen vor allem Handys: Besonders Smartphones mit veralteten Versionen des Betriebssystems Android seien gefährdet.

Den Cyberkriminellen dürfte es zupasskommen, dass sich die Nutzung des Handy-Bankings in Deutschland laut einer Studie seit 2012 etwa verdoppelt hat. Gut jeder dritte Verbraucher erledigt demnach seine Bankgeschäfte bereits mit mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets.

Hier gehts zum Bericht ->

 


<- Zur Übersicht