Über 50-Jährige nutzen Smartphones für Finanzgeschäfte sehr selten

Bereits zwei Drittel aller Deutsche nutzen digitale Endgeräte für ihre Bankgeschäfte, doch es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen den Generationen. 83% der Befragten in der Altersgruppe 18-29 Jahren verwenden ein Laptop oder Smartphone, um z. B. den Kontostand abzurufen. Ebenfalls 83% der Befragten zwischen 30 und 49 Jahren regeln ihre Bankgeschäfte auf diese Art und Weise. Anders sieht es aus bei den Deutschen zwischen 50 und 79 Jahren - nur die 47% der Befragten nutzen dafür ein digitales Endgerät. Trotz aller vorhandenen technischen Möglichkeiten bevorzugen viele Deutsche bei diesem sensiblen Thema einen persönlichen Ansprechberater. 

So sind die Ergebnisse der repräsentativen Studie "Liquidität 50Plus", in Rahmen dessen 1.002 Personen im Alter von 18 bis 79 im Frühjahr 2018 befragt worden sind. 

Mehr Infos unter: http://www.av-finance.com/aktuelles/newsdetails/artikel/162/ueber-50-jaehrige-nutzen-smartphones-fuer-finanzgeschaefte-sehr-selten/

Quelle: av-finance.com

 


<- Zur Übersicht

Einsatz von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und Ihnen an Ihre Interessen angepasste, nutzungsbasierte Informationen zukommen lassen zu können, verwendet REINER SCT Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr über den Einsatz von Cookies erfahren Schließen