Zahl der Banking-Trojaner steigt massiv an

Ein extremer Anstieg von Banking-Trojaner wird im Quartalsbericht der IT-Sicherheitsanbieter Malwarebytes berichtet. Um 84 Prozen sei diese Art der schädlichen Software im dritten Quartal angestiegen und belegt somit aktuell den Platz eins der Bedrohungen aus dem Netz. Warum sind die Banking-Trojaner ein beliebter Malware-Typ? Sie dienen als direkte finanzielle Einnahmequelle. Allgemein habe sich die Aktivität der Banking-Trojaner permanent erhöht, wobei im Zeitraum von Juni bis September mehrere neue Varianten sowie verschiedenen Entwicklungen anderer bekannten Sorten auf den Markt kämen. Die Cyber-Sicherheitsexperten sehen als Grund dafür eine aktive Emotet-Kampagne. Die ähnliche Tendenz hatte bereits im zweiten Quartal der IT-Sicherheitsspezialist Kaspersky Lab beobachtet. 

Die Verschiebung der Angriffsintention  wurde von Fachleuten ebenso festgestellt. Es bestehe eine allgemeine Trendwende hin zu komplexerer und gefährlicherer Malware, die sich an Unternehmen richtet. Mit entsprechender Ransomware, sprich Erpressungstrojaner, die die Rechner sperren und wichtige Daten verschlüsseln, hätten es die Kriminellen vor allem auf die Firmen abgesehen. 

Malwarebytes prognostiziert die weitere Zunahme dieser Art der Cyber-Kriminalität, deren Höhepunkt gegen Jahresende voraussichtlich erreicht sein würde. 

https://www.springerprofessional.de/it-sicherheit/bank-it/zahl-der-banking-trojaner-steigt-massiv-an/16202052?
fulltextView=true&wt_eCircle_oad=753002&wt_eCircle_nwsl=398508&wt_eCircle_
u=19224831283&wt_mc=nl.red.banking.1901013746.x

Quelle: Springer Professional, 16.10.2018


<- Zur Übersicht

Einsatz von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und Ihnen an Ihre Interessen angepasste, nutzungsbasierte Informationen zukommen lassen zu können, verwendet REINER SCT Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr über den Einsatz von Cookies erfahren Schließen